5 Terre Holiday

Der Nationalpark der Cinque Terre ist das bekannteste Naturschutzgebiet der Region Ligurien. Das klare Meer, aus dem spitze Klippen herausragen, Dörfer, die an den steilen Überhängen verwurzelt erscheinen, kleine Häfen, die von der See hart abgerungen wurden und Terrassen, die das Profil der Berge hinter der Küste nachzeichnen: Diese Elemente bezeugen die traditionelle Beziehung zwischen Mensch und Natur. Das sind die Cinque Terre, ein Mikrokosmos, der auf weniger als 20 km Küstenlinie und im unmittelbaren Hinterland die Quintessenz der Riviera di Levante umfasst. Ein Ort, an dem noch ein wunderbares Gleichgewicht zwischen Mensch und Umwelt herrscht, und der daher im Jahre 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Die charakteristische Küste stellt ein herausragendes Beispiel für eine vom Menschen geprägte Naturlandschaft dar. Die in Terrassen angeordneten Steilhänge sind vor allem mit Weinstöcken (aus denen der berühmte Sciacchetrà gewonnen wird) und Olivenbäumen bepflanzt. Die fünf Orte der Cinque Terre ziehen sich von Osten nach Westen hin: Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso al Mare, die fünf kleinen Küstenorte, nach denen die Gegend benannt ist, und die durch einen Weg am Meer miteinander verbunden sind, der von den Bewohnern noch genutzt wird.

Die Dörfer

Die Cinque Terre beginnen im Osten mit Riomaggiore, eingeschlossen in einem wunderschönen Tal, das auf einen schmalen Strand mündet. Das nächste Dorf in Westrichtung ist Manarola, das spektakulär auf den Felsen über dem Meer liegt. Mit Riomaggiore ist der Ort über eine wunderschöne, in den Felsen gehauene Straße, die „Via dell’Amore“, verbunden. Dann folgt Corniglia auf einem aus dem Meer ragenden Felsplateau. Der Ort Vernazza ist vielleicht am schönsten gelegen: teilweise in einem Tal eingeschlossen, öffnet er sich dann auf eine Klippe über dem Meer. Schließlich erreicht man Monterosso al Mare, ein malerisches Fischerdorf.

Riomaggiore

Riomaggiore

Der Ort liegt in einem schönen Tal auf beiden Seiten des gleichnamigen Baches, der heute abgedeckt ist. Riomaggiore besteht aus zwei Reihen mit hohen und schmalen Häusern, die auf verschiedenen Ebenen liegen und auf einen kleinen Strand zulaufen.

Manarola

Manarola

Das auf einem Felsen direkt am Meer gelegene Dorf bietet mit seinen eng aneinander liegenden, bunten Häusern einen großartigen Anblick.

Corniglia

Corniglia

Corniglia liegt auf einem hohen Bergvorsprung. Der hundert Meter unterhalb des Dorfes gelegene, wunderschöne Strand ist gut geschützt. Der schon immer von der Landwirtschaft lebende Ort eignet sich besonders für den Weinbau. In begrenzten Mengen werden der typische Weißwein der Cinque Terre und der Sciacchetrà erzeugt.

Vernazza

Vernazza

Das Dorf liegt an einer Bucht, die einem kleinen Fjord ähnelt. Der kleine Hafen wurde bereits in der Antike für den Handel genutzt. Durch diese Eigenschaften wurde Vernazza zum reichsten Ort an dieser Küste, während die Kombination aus natürlichen und architektonischen Elementen ihn auch zum schönsten Dorf macht.

Monterosso

Monterosso al Mare

Hier kann man noch die Atmosphäre einiger Gedichte des Literaturnobelpreisträgers Eugenio Montale (1896-1981) spüren, der hier als Jugendlicher die Ferien mit seiner Familie verbrachte. Neben dem alten Dorfkern mit den Kirchen San Giovanni Battista und San Francesco entwickelte sich der touristisch geprägte Ortsteil Fegina mit einem Sandstrand.